.
Saturday 16th of December 2017    

2006 / MPS – JAZZIN’ THE BLACK FOREST

Musikdokumentarfilm von Elke Baur

Co- Produktion: Tiger TV / Elke Baur (D) Carac Film AG / Theres Scherer Kollbrunner, WDR und SF- DRS © 2006

Sprache: Deutsch-Englisch

UT: Englisch / Französisch
35mm, 89'

Kamera: Jürgen Partzsch, Volker Noack u.a.

Gefördert von: Medien und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbh EDI Schweiz

Prädikat: Wertvoll

 

 

 

Der Film

Keinen anderen europäischen Jazzproduktionen wurde in den letzten Jahren so viel Beachtung geschenkt, wie dem deutschen Jazzlabel MPS (Musik Produktion Schwarzwald). Sowohl Sammler als auch DJ’s aller Kontinente sorgen dafür, dass die Scheiben aus den 60er und 70er Jahr Villingen zu Höchstpreisen den Besitzer wechseln. So wurden in 20 Jahren über 600 Jazzplatten veröffentlicht, viele vom Gründer und Besitzer Hans-Georg Brunner Schwer (HGBS) im eigenen Tonstudio produziert. Dabei veröffentlichten nicht nur einheimische Musiker wie Wolfgang Dauner, Albert Mangelsdorff, Eberhard Weber, die Gebrüder Kühn oder Volker Kriegel ihre Platten auf dem Label, auch Stars wie zB. Oscar Peterson, George Duke, Jean-Luc Ponty, Lee Konitz, Charly Mariano, Kenny Clark, Francis Boland, Cecil Taylor, George Gruntz oder Dave Pike gehörten zum festen Künstlerstamm. Neben HGBS produzierte der legendäre „Jazzpapst“ Joachim-Ernst Behrendt über 130 Veröffentlichungen für SABA/MPS, darunter wegweisende europäische Freejazz LPs, wie auch die LP-Serie "Jazz meets the World", mit der der Grundstein für die sogenannte Weltmusik gelegt wird. Seit den 90ern rücken die junge DJ-Szene die MPS-Originale wieder ins Bewusstsein einer Hörergeneration, die zum Zeitpunkt der Aufnahmen noch nicht einmal geboren waren, wie Oliver Korthals (Mojo Club) oder Rainer Trüby. Erinnerungen vieler Jazz Stars und ehemaliger Mitarbeiter/innen sowie nie gezeigte musikalische Archiv-Dokumente lassen eine Jazz-Ära und den "Most Perfect Sound" von HGBS, wie Freunde den Gründer Hans Georg Brunner - Schwer nannten, lebendig werden.

Elke Baurs Dokumentarfilm MPS – Jazzin’ The Black Forest ist ein liebevoll montiertes Porträt des Labels und seines Gründers ‚HGBS‘, der 2004 bei einem Verkehrsunfall tragisch ums Leben kam. Interviews mit vielen Protagonisten und selten gezeigte musikalische Live-Dokumente lassen eine Ära und den ‚Most Perfect Sound‘ lebendig werden.

 

 

Kinos & Festivals

Delphi-Filmpalast / Jazz Fest Berlin (’05)

Lunchkino im kult.kino atelier / Festival "JAZZ BY OFF BEAT" Basel (’06 )

Solothurner Filmtage Solothurn (’06 )

Filmtheater Scala (Tuttlingen (’06 )

Kino Capitol Schwenningen (’06 )

Sonntagsmatinée im Kino Arthouse Piccadilly / Zürich (’06 )

Kino Orfeos Erben / Frankfurt am Main (’06 )

Sternenpalast - Kino Jupiter / Die Biberacher Filmfestspiele (’06 )

EM Kino 2 / Stuttgart Landesfilmschau Baden- Württemberg (’06 )

Kino Metropolis / Hamburg (’07)

Kino Atlantis / Mannheim (’07)

Waldsee Gaststätten GmbH Feiburg (’07)

Kommunalen Kino Freiburg (’07)

Prestige Filmtheater Künzelsau (’07)

Krone Theater Titisee-Neustadt (’07)

GLORIA Filmtheater Heidelberg (’07)

Ahoy, Saene / North Sea Jazz festival Rotterdam (’07)

Kino Naxoshalle Frankfurt (’07)

Kommunales Kino Esslingen (’07)

K.I.K. Kommunalen Kino Offenburg (’07)

Filmgalerie im Leeren Beutel Regensburg (’07)

Künstlerhaus Mousonturm (’07)

KiWi - Kino in Bad Wildbad (’07)

OBENKINO im Jugendkulturzentrum Glad-House

Guckloch Kino / Kommunales Kino Furtwangen e. V. (’08)

Im Subiaco Galerie, Alpirsbach (’08)

Kino Kenzingen (’08)

 

 


Trailer "MPS – Jazzin’ The Black Forest"

  Start Trailer

 


Zurück zur Übersicht Fertige Filme

 

 

 

      

 

      

 

      

 

      

 

      

 

       

 

      

 

bottom

Tiger TV Film- und Fernsehproduktion GmbH 2008